Als die documenta 14 im Juni diesen Jahres öffnete, tat sie das ohne dabei ein nennenswertes und erkennbares Corporate Design zu präsentieren. Nichts von den üblichen Elementen – Farbe, Form, Typografie – wies eine Konsistenz auf. Einen wirklichen Wiedererkennungswert suchte man vergeblich, stattdessen arbeitet der visuelle Auftritt mit grafischen Elementen, die von vier Designbüros unabhängig … mehr